Frank Diersch

New

Zeichnung

 

Vita

1965
Geboren in Berlin

1985 – 1987
Studium an der Fachschule für Werbung und Gestaltung, Berlin

1993 – 1994
Stipendium, Meisterschüler bei Dieter Goltzsche an der Akademie der Künste Berlin

1998
Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung

2005 – 2006
Lehrauftrag an der Kunsthochschule Berlin Weißensee

2006 – 2008
Lehrauftrag an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

2008
Lehrauftrag an der Bergischen Universität, Wuppertal

2008 – 2009
Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg


Ausstellungen / Preise
 (Auswahl)

2016
PSYCHO(GRAFIE) ROGER, OVER AND OUT. FRANK DIERSCH & MK KAEHNE, GALERIE FRANZKOWIAK, Berlin
Kurator (des Kuratorenteams) “MOMENT und DAUER. Hegenbarth + 14″, Galerie Parterre, Berlin > Zur Ausstellung ist ein gleichn Katalog erschienen…
“Social Haze.” Neuer Kunstverein Wuppertal, Wuppertal
“Orte wechseln . de rerum natura“ St. Marienkirche, Frankfurt/O
“PIROSMANI-STIPENDIUM”, Georgien + Ausstellung im “PIROSMANI-MUSEUM” Mirzaani/Kachetien/Georgien
“BLAU AUF BLASSER HAUT.TATTOO IN DER ZEITG. KUNST”, Anhaltischer KV e.V., Dessau
“How steep the stairs within Kings’ houses are. Kata Unger + Frank Diersch, Bildteppiche u. Zeichnung”, Leipzig
“Aus Garten, Wald und Wiese” Künstler der Galerie Westphal und Gäste, Westphal Kunst & Projekte, Berlin 
KUNSTFÖRDERPREISES-BRANDENBURG” 2016 des Landes Brandenburg im Bereich Bildende Kunst (Frank Diersch, ist einer der  Gewinner des KUNSTFÖRDERPREISES-BRANDENBURG 2016)
“Das Denkzeichen. Vollelektronische Kolumne für Zeitgeist und Realitätszuwachs” Redaktion “THOMAS MARTIN” die ZEICHNERISCHEN ARBEITEN/BEITRÄGE in 2015 u. 2016 ausschließlich von FRANK DIERSCH, Volksbühne Berlin >>>

2015
“SYSTÈME D” Zeichnungen und Malerei, Galerie Zeisler, Berlin (s. WELT AUS TINTE von Christiane Meixner, Der Tagesspiegel)
“LOSITO KUNSTPREIS 2015. VERNETZUNG” mit d. Arbeit “Die Reinholdsche Formel” nominiert, Ausstlg. im Löwenpalais der Stiftung  Starke, Berlin  (Ausstlg. begleitend ist ein gleichn. Katalog erschienen/ Hrsg. Losito Kressmann-Zschach Foundation)
“BUT WE HAVE GIANTS“ zur ARTWEEK: Groupshow with:Theo Boettger, Frank Diersch, Marc Groeszer, Christian Henkel, Ekaterina Mitichkina, Daniel Thurau, Kata Unger – curated by Laura Bruce, BAR BABETT, Berlin
“INTERNE PHÄNOMENE” | kuratiert von German Tatami Projekte [FRANK DIERSCH + KATA UNGER] Alte Schule Adlershof, Berlin
“SALON HANSA. UM FLEISCH AUF DIE NERVEN ZU BEKOMMEN“ im KV FAMILIE MONTEZ, Frankfurt a.M.

2014
“LAST IN 2014 / HAUPTQUARTIER”, Galerie Franzkowiak, Berlin
“VIEL ARBEIT_WENIG ROT “, SALON HANSA goes ROSALUX @ BERLIN, Rosalux, Berlin
“XIII”, Galerie Franzkowiak, Berlin
“SALON HANSA”, Galerie Holger John, Dresden
“STAHL + PAPIER”, Galerie Flierl, Berlin
“BERLINER KABINETT, ZEICHNUNGEN XV”, Berlin, Galerie im Turm

2013
“GELD”, Sparkasse Märkisch-Oderland, Strausberg
“EINAR SCHLEEF”, Galerie Parterre, Audiocollage mit Ines Burdow
“AUSSTELLUNG ZUM BRANDENBURGISCHEN KUNSTPREIS”, Schloss Neuhardenberg
“OBJETS TROUVES”, Berlin
“ADLERNEST”, Galerie Alte Schule, Berlin
“NICHTS ALS ZEICHNUNGEN, VOL. 4″, Galerie Walden, Berlin

2012
“PORTRAITS DER KINDHEIT”, Sparkasse Märkisch-Oderland, Strausberg
“STERNE”, Galerie Walden, Berlin
“*” mit Arno Bojak und Kata Unger, Galerie Alte Schule, Berlin
“SALON HANSA”, Berlin

2011
Landgang II, Galerie Raskolnikoff, Dresden
Landgang, Kleine Sammlung- Zeichnungen, Galerie Walden, Berlin
Ausstellung zum Brandenburgischen Kunstpreis, Schloss Neuhardenberg
Der Letzte macht das Licht aus, Freies Museum Berlin
Parade, Cirque & Co., MLS Galerie, Bordeaux
Was heisst schon New York, Künstler zu Arno Schmidt, Galerie Parterre, Berlin

2010
SCHWARZ UND FLEISCH, Fisch und Weiss, Galerie Alte Schule, Berlin-Adlershof
FRANK DIERSCH, HENRIK JACOB, Galerie Walden, Berlin
SUPERKEIT, Galerie Anna Klinkhammer, Düsseldorf
“NICHTS ALS ZEICHNUNGEN NR.4, WALDEN” Berlin, Hamburg, Münster, Maastricht
“PROLOG #6″, galerie parterre, Berlin
“ARTBOYS, HELTER SKELTER”, Kunstpalast Wedding International
“8. SALON, VANDEL”, Hamburg

2009
“FAMILY & FRIENDS”, Komet, Berlin
“LINE UP”, Galerie Gesellschaft, Berlin
“6. BERLINER KUNSTSALON”, Berlin, Galerie Walden

Arbeiten von Frank Diersch in öffentlichen
und privaten Sammlungen

Privatsammlung Julian Schnabel, N.Y.
Stadt Berlin, Rotes Rathaus
Sammlung Rüdiger Barasch, Berlin
Stadt Berlin, Kunstsammlung des Stadtbezirks Friedrichshain
Stadt Berlin, Kunstsammlung des Stadtbezirks Pankow
Sammlung Abbas, Kairo
Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig, Frankfurt am Mai
Univerity of Cambridge
Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek
Privatsammlungen in Berlin, Dresden, Leipzig, Paris, Sydney, New York, München. u.a.

Texte/Medien (Auswahl, weitere Texte folgen…)

Der Tagesspiegel: vom 31.10.2015 >>> WELT AUS TINTE von Christiane Meixner

„ … Frank Diersch scheint aus einem anderen Jahrhundert zu kommen. Altmeisterlich zeichnend und altdeutsch schreibend lässt er in seinen Blättern die Grenzen zwischen dem Realen und dem Irrealen, dem Tatsächlichen und dem Erwarteten zerfließen. Ob mit Bleistift, Bunststift, Tusche und Feder, in Liniengespinsten, lyrischem Gewöll, seelennaturverbundenem Wirrwarr- er versteht es, seinen Zeichnungen auf besondere Weise die Aura des Geheimnisvollen und Undurchsichtigen zu verleihen…”

Christoph Tannert - Künstlerische Leitung im KÜNSTLERHAUS BETHANIEN  ¹

 

Kunstmarkt
artprice >>>
artnet >>>

Nachweise 

Fotos © Holger Kupfer (3), Stefan Brockmann (2)

¹ [Ausschnitt aus der Rede zur Ausstellungseröffnung „* Sag dem Ziel, es soll sich bewegen! / Arno Bojak, Frank Diersch, Kata Unger“, Galerie Alte Schule Adlershof, Berlin, 27.01.2012, Quelle: Galerie Alte Schule]  bild

____________________________________