News Toggle

2G für Besucher ab dem 15. November 2021…

Liebe Freunde und Besucher der Galerie Franzkowiak,

lt. Beschluss des Berliner Senats* sind ab dem 15. November 2021 Galerie-Besuche nur noch nach 2G ** möglich.

Die aktuelle Ausstellung >Andreas Trogisch: Eight days A week< ist
Do – Sa von 14 – 18 Uhr
für Besucher (2G s.o.) geöffnet.

Am Samstag, den 27. November 2021 ist die Galerie von 11 – 15 Uhr geöffnet…

  • vom 10.11. 2021
    ** 2fach geimpft und oder genesen

 

Liebe Besucher und Freunde der Galerie,
wir bereiten unsere neue Ausstellung* vor.

am Samstag, den 16. Oktober 2021
ist die Galerie für Besucher geschlossen.

 

* ANDREAS TROGISCH. EIGHT DAYS A WEEK
Ausstellungseröffnung & Buchpräsentation

Eröffnung:
Am Donnerstag, Den 4. November 2021, Ab 18Uhr
Ausstellungs-Laufzeit: Bis 16. Januar 2022

Besucher-Hinweis: ab Samstag den 11. September 2021 wieder …

Liebe Besucher und Freunde der Galerie,

mit Beginn des Kunst-Herbstes in Berlin haben wir ab Samstag, den 11. September 2021 wieder

Do – Sa  von 14 – 18 Uhr geöffnet.*

Wir freuen uns auf Besuche und ein Wiedersehen. Wir bitten die tagesaktuellen Coronaregeln des Berliner Senats und des Bundes zu berücksichtigen…

*oder nach Vereinbarung

Christoph Löffler: FRANKY  Öl auf Lwd, 170 x 190cm

Unsere Sommer-Öffnungszeiten / Ferientermine

Liebe Besucher und Freunde der Galerie,
wir haben bis zum 31.07. 2021 folgende Sommer-Öffnungszeiten:
Do – Sa   14 – 18 Uhr

Vom 3. – 17. August 2021 haben wir Sommerferien. In den Sommerferien erreichen Sie uns über unser Kontaktformular >>>

Kommen Sie gut durch den Sommer, wir freuen uns auf Ihren/ Euren nächsten Besuch.

Ihr Galerie Franzkowiak Team

summer_2021 © f_m / galerie franzkowiak

Sador Weinsčlucker mit Soloshow im Kunstverein Ingolstadt

lass-es-rein-II, 170 x 250, Öl auf Lwd, 2020

»der weg nach innen und aussen«
Kunstverein Ingolstadt
Vernissage 16.7.2021

Tipp: Deutschlandfunk_Kultur. Feature über unseren Galerie Künstler IRA Schneider/ NY

Dienstag, den 6.July 2021, 22:03 Uhr Deutschlandradio Kultur

Feature >>>

Dancing with images
Der Videopionier Ira Schneider
Von Beate Becker
Mit: Marina Frenk
Regie: Die Autorin
Ton: Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 28‘00
(Ursendung)

Ira Schneider machte schon Videokunst, als es das Wort noch gar nicht gab. Von Woodstock bis heute umfasst sein Werk eine vielhundertstündige Chronik. Und er ist immer noch aktiv. Werkerkundungen und Gespräche in Berlin und New York.

Anschließend:
Robert Wilsons Watermill
Von Mareike Maage
Mit: Antonia Bill und Christopher Nell
Regie: Die Autorin
Ton: Susanne Bronder, Katrin Witt, Kaspar Wollheim
Produktion: RBB 2016
Länge: 26’47

Ein Besuch im Kunst- und Performancelabor des Theateregisseurs Robert Wilson

Dancing with images
Ira Schneider, 1939 in New York geboren, filmt alles, was ihn interessiert. Er gehört zu der Generation, der die Einführung der Technik Video ab 1968 eine neue Unmittelbarkeit ermöglichte. Er fängt mit der Kamera direkt, verwackelt und unmittelbar das Leben ein, wie es bisher weder im Kino noch im Fernsehen zu sehen war. Eines seiner bedeutendsten Werke ist die Videoinstallation Wipe Cycle, die 1969 in der Howard Wise Gallery in New York im Rahmen der Ausstellung TV as a creative medium zu sehen war. Er war Teil der Raindance Foundation, einer wegweisenden Gruppe amerikanischer Künstler und Wissenschaftler, die in den 70er-Jahren begann, das Monopol des kommerziellen Fernsehens in Frage zu stellen. Ein Teil seines Archivs liegt im ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe. Ira Schneiders Videos zeigen nicht das, was auf der Bühne passiert. Er blickt humorvoll neben oder hinter die große Bühne. Die Autorin hat den Künstler zufällig kennengelernt und viele Stunden mit ihm vor dem Bildschirm verbracht.

Beate Becker, geboren 1967 in Nürnberg, Buchhändlerlehre, studierte Germanistik und Geschichte. Autorin und Regisseurin. Lebt in der Pfalz. Zuletzt für Deutschlandradio: „Sieht man ja, was es ist. Der Maler Sigmar Polke und sein filmisches Werk“ (2016), „Manchmal artet es in Musik aus“ (2017), „Das Dorf ist überall – Ein Landtagebuch“ (2017).

Robert Wilsons Watermill
Das Watermill Center liegt auf Long Island. 1992 von dem Theaterregisseur Robert Wilson als Performancelabor gegründet, wird es seither jedes Jahr erweitert, ausgebaut und erneuert. Er habe es gegründet, um einen Ort des Austausches zu haben, sagt Wilson. Das Feature stellt die Einrichtung mit seiner Atmosphäre zwischen Glamour und Schullandheim, zwischen hinreißenden Inszenierungen, Ideen, Projekten und Küchendienst vor.

Mareike Maage, geboren 1979 in Hannover, studierte Kunst und Experimentelles Radio in Weimar und Tokio. Anschließend tätig als Künstlerin, Kuratorin und Autorin. Seit 2013 Feature-Redakteurin beim RBB. Diverse Hörspiele und Feature u.a. „Idee und Realisation“ (WDR 2008), „Möglichkeiten“ (DRS 2010), „Gute Tante Arbeitsamt“ (NDR 2013). Zuletzt entstand das Feature „Sieben Trappen“ (Dlf Kultur/RBB 2018).
Dancing with images
Robert Wilsons Watermill

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/programmvorschau.282.de.html

Besucherhinweis

Wegen eines Trauerfalls ist die Galerie bis einschließlich 9. Juli 2021 für Besucher geschlossen.

Wir haben wieder ab Sa, dem 10. Juli 2021 von 14 – 18 Uhr geöffnet.

Sie erreichen uns bis dahin über unser Kontaktformular >>>

Aktuelle Besucherhinweise, gültig ab 1. Juni 2021…

Wir haben ab Dienstag, den 1. Juni 2021 wieder unsere regulären Öffnungszeiten:

Di – Sa  / 14 – 18 Uhr
oder nach Vereinbarung.

Bürzeiten/ telefonische Erreichbarkeit
Mo – Sa / 11 – 20 Uhr

Für Nachrichten per Email bitten wir unser Kontaktformular zu verwenden >>>

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Covid-Regeln des Bundes, bzw. des Berliner Senats. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Maske für einen Besuch mitzubringen.

Wir haben die Haustechnik im Haus…

Liebe Freunde und Besucher der Galerie,
wir haben aktuell die Haustechnik in unserer Galerie. Ab dem 10. Mai 2021 ist unsere Galerie wieder für Besucher mit aktuellem Covid Test, oder Impfpass (für Covid Durchgeimpfte) geöffnet. Um eine Voranmeldung per Email galerie-franzkowiak[at]posteo.de wird freundlich gebeten. 

Unser Büro ist Mo – Sa von 11 – 19 Uhr unter +49 176 21 828 324 erreichbar…

 

Angelika Platen mit neuem Katalog bei Hatje Cantz, ua mit Portrait unserer Galerie Künstlerin Hannah Goldstein…

Angelika Platen war ua 2017 zu Gast in unserer Ausstellung LEBENSSZENEN – Scènes de vie(s) °2  ///  kuratiert von Elfi Rückert und Marc Franzkowiak   >>>

 

 

Quelle: Hatje Cantz Verlag, Pressefoto zur Veröffentlichung / https://www.hatjecantz.de/angelika-platen

Angelika Platen
Meine Frauen
Text(e) von Swantje Karich, Julia Voss, Gestaltung von Andreas Koch
Deutsch, Englisch
2021. 256 Seiten, 200 Abb.
Schweizer Klappenbroschur
16,50 x 22,00 cm
ISBN 978-3-7757-4881-0